Morgenröte des Adelboden Tourismus


„In einem Bauernhaus auf dem Schlegeli, dem Ortsteil am Nordrand des Kurortes Adelboden, verbrachten im Sommer 1873 die ersten Feriengäste ihren Sommerurlaub. Münsterpfarrer Karl Rohr aus Bern hatte ein Jahr zuvor mit Schulmeister Christian Hari (1834 – 1897) vereinbart, in Haris Wohnhaus ein paar Stuben für die Familie Rohr mit Anhang herrichten zu lassen. Der Pädagoge (mit einem Jahreslohn von 150 Franken) und der Prediger am Berner Münster standen zu den getroffenen Abmachungen und hoben damit das heutige Hotel Hari im Schlegeli aus der Taufe.“

So steht es in der von Jakob Aellig 1998 verfassten Festschrift zum 125 Jahr-Jubiläum des Hotels Hari im Schlegeli 1873-1998.
Manch eine interessante historische Begebenheit findet sich darin … auch dass die Kochkunst ein wesentlicher Erfolgsfaktor darstellt. Und dazu hat gleich bei der Gründung die langjährige einheimische Köchin Margritha Germann-Hari beigetragen.

Text und Bild aus der Festschrift von 1998 -> mehr dazu.

Zum frühen Tourismus auch: Ernst Lauterburgs Ferientagebuch von 1883

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s