Gehört – Geschrieben. Maria Lauber Muetersprach


Dialekte (Mundart) haben in der Regel keine gleichermassen standardisierte Schreibweise wie die Hochsprachen.

So kommt es zu unterschiedlichen Schreibweisen, die den Vertreter/innen der entsprechenden Mundart in der Regel keine Schwierigkeiten bieten, kennen sie doch die jeweils gemeinte Aussprache aus ihrer Erfahrung. Anders die Nicht-Dialektgewohnten; sie brauchen Regeln.

Für das Frutig- und Adelbodendeutsch hat Annemarie Hari eine umfassende Abhandlung dazu verfasst, die 1988 im Rahmen und Verlag der Wycliff-Übersetzer erschien.

2015-02-05_adelbodedeutsch.

Mi Muetersprach

Wie sich Schreibweisen unterscheiden, demonstriert Maria Laubers Gedicht „My Muetersprach“. Einmal in der Fassung der Gesammelten Werke, 1965, Bd.1, p.9 und einmal in der Fassung gemäss der Schreibweise Annemarie Haris (p.5).

2015-02-05_Muetersprach-GedichteBd1Maria Lauber, Gesammelte Werke, Bd.1

2015-02-05_Muetersprach-Harinach Annemarie Hari, Wie ma …, 1988

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s