Schlagwort-Archive: Frutigland

Zündend

Den vielen Kindern, Frauen und Männern, die in den Frutigtaler Zündholzfabriken (und in Heimarbeit) der Armut etwas entkommen konnten ist mit einem kleinen Museum ein Denkmal gesetzt.

Das Museum ist in der alten Zündhölzlifabrik in Kanderbrück (Zündhölzliweg) in 3714 Frutigen. Eröffnet wird es am 24. Juli 2021 verbunden mit einer Aktionswoche.
-> Mehr dazu auf der Webseite der Kulturgutstiftung Frutigland.

„Die Kulturgutstiftung [Frutigland] hat in Archiven und Bibliotheken umfassend recherchiert, Zeitzeugen befragt und Gegenstände gesammelt. Daraus ist eine Museum und eine Broschüre entstanden. Zu erfahren ist darin, wie sich die Herstellung der Hölzchen verändert hat, wie die Kinderarbeit und gesundheitliche Probleme lange Zeit an der Tagesordnung waren, einzelne Familien die Zündholzindustrie prägten, ein Schwedentrust die meisten Betriebe übernahm und nach und nach schloss. Heute werden noch in der Firma Pyro-Willen Spezialitäten produziert und Handel mit Feuerwerk betrieben.“ Quelle: Kulturstiftung Frutigland

Entstanden ist die Broschüre +Die Zündholzindustrie im Frutigland von Hans Egli und Ruedi Egli..

Radio SRF hat u.a. darauf basierend unter dem Titel „Wie Streichholzfabriken Kinder vergifteten“ am 27.12.2020 eine umfassende Reportage publiziert: